Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Indem Sie fortfahren, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Bild

Erste Volvo Hydrostat-Kehrmaschine mit Allison-Vollautomatikgetriebe feiert Premiere auf der IFAT 2018

MÜNCHEN, Mai 2018 -  Erst seit kurzem können Hydrostat-Kehrmaschinen auch mit Vollautomatikgetrieben ausgestattet werden und bieten damit ein ganz neues Automatisierungsniveau im Kehrbereich. Auf der IFAT, Weltmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall und Rohstoffwirtschaft, wird vom 14. bis 18. Mai 2018 erstmalig eine Hydrostat-Kehrmaschine in Euro 6 auf Volvo-Fahrgestell mit Allison-Vollautomatikgetriebe vorgestellt.

Die auf dem Johnston-Stand (Halle C5, 427/526) vorgestellte einmotorig konzipierte Großkehrmaschine basiert auf einem Volvo Fahrgestell Typ FL 250 4 x 2 mit Johnston VS651dual-Aufbau. Das Fahrzeug verfügt über einen 7,7 l Dieselmotor in Euro 6 mit 188 kW (256 PS), liefert ein Drehmoment von 969 Nm und ist mit einem Allison 3200 Vollautomatikgetriebe (3000 Series™) ausgestattet.
Durch die Kombination eines hydrostatischen Getriebes mit einem Allison-Vollautomatikgetriebe lassen sich Transportmodus und Arbeitsmodus der Kehrmaschine ideal aufeinander abstimmen.

Im Transportmodus ermöglicht das Allison-Getriebe eine konventionelle Fahrgeschwindigkeit bis zu 80 km/h. Das in den Antriebsstrang eingebaute mechanische Umschaltgetriebe mit integriertem Hydrostat für stufenlose Geschwindigkeitsregelung im Kehrbetrieb wird direkt durchgeschaltet und ist bei der Transportfahrt somit überbrückt.

Für den Kehrbetrieb wird das hydrostatische Getriebe in den Arbeitsmodus geschaltet und der zweistufige Arbeitsantrieb gestattet nun eine stufenlose Regelung der Geschwindigkeit von 0 – 40 km/h für den Schnellgang bzw. von 0,1 – 16 km/h für den Kehrmodus. Der hydraulische Antrieb von Turbine, Wasserpumpen und Kehrbesen erfolgt über hydraulische Pumpen, die am Hydrostatengetriebe montiert sind.

„Die Geschwindigkeit des Fahrzeugs lässt sich unabhängig von der Saugleistung stufenlos regulieren und der Einsatz ideal an die städtischen Gegebenheiten anpassen“, erläutert Peter Bantlin, Europäischer Sales Manager Johnston Sweepers UK. „Durch das Allison-Getriebe entfallen Schaltvorgänge sowie der händische Wechsel zwischen den beiden Modi, was eine erhebliche Entlastung für die Fahrer bedeutet.“
Durch den kurzen Radstand von 3.350 mm ist die Großkehrmaschine zudem ausgesprochen wendig, was für die Straßenreinigung in engen innerstädtischen Kehrrevieren erhebliche Vorteile bedeutet.

Auch in Bezug auf Kraftstoffverbrauch und Abgasemission bietet das Fahrzeug Vorteile: Das Allison 3200 Vollautomatikgetriebe verfügt über eine einzigartige Spritspartechnologie, die automatisch die optimale Schaltstrategie basierend auf Arbeitszyklus und Straßenbedingungen auswählt. Durch die effiziente Abstimmung zwischen dem Allison 3200 Getriebe und dem hydrostatischen Getriebe entfällt der zusätzliche Aufbauverbrennungsmotor, was die Abgasemissionen reduziert. So kann die Kehrgutnutzlast durch ein geringeres Leergewicht des Fahrzeugs erhöht werden.
 
Allison-Vollautomatikgetriebe bieten eine ausgezeichnete Fahrzeugkontrolle und Manövrierbarkeit. Sie nutzen statt der traditionellen Trockenkupplung einen Drehmomentwandler, der das Motordrehmoment beim Anfahren und Beschleunigen vervielfacht. Allison-Vollautomatikgetriebe liefern eine nahtlose, ununterbrochene Kraftübertragung für eine höhere Durchschnittsgeschwindigkeit, mehr Produktivität und Benutzerkomfort. Zudem ist der Wartungsaufwand bei einem Allison-Vollautomatikgetriebe weniger zeit- und kostenintensiv als bei manuellen oder automatisierten Schaltgetrieben, da Kupplungsreparaturen und Kupplungswechsel entfallen.

Premieren-Fahrzeug geht an die Berliner Stadtreinigung
Nach der IFAT wird das Fahrzeug voraussichtlich im Juni 2018 an die Berliner Stadtreinigung (BSR) zur einjährigen Erprobung geliefert. Rund um die Uhr werden in der Hauptstadt Fahrbahnen, Gehwege und öffentliche Plätze gereinigt. In Berlin allein sind das jährlich etwa 1,33 Millionen Kilometer. Dabei kehrt die BSR knapp 55.000 Tonnen Straßenkehricht zusammen und entsorgt ihn sicher und hochwertig. Auch die Leerung von 21.500 Papierkörben sowie die Reinigung von 210.000 Gullys gehört zum Leistungsspektrum der Berliner Stadtreinigung.

„Wir haben derzeit ca. 650 Fahrzeuge mit Allison-Vollautomatikgetrieben in unserem Fuhrpark und werden weitere Fahrzeuge mit hohem Stop-and-Go-Fahrverhalten nach und nach mit Vollautomatikgetrieben ausrüsten“, erläutert Wolfgang Wüllhorst, Leiter des Fuhrparkmanagements der Berliner Stadtreinigung. „Dass es jetzt diese umweltfreundliche Hydrostat-Kehrmaschine mit Allison-Getriebe auf dem Kehrmaschinenmarkt gibt, ist für uns ein klarer Vorteil, da der Hersteller dieser Antriebstechnik erhöhten Fahrkomfort, reduzierten Wartungsaufwand und geringere Abgasemissionen verspricht.“

Ein weiteres Fahrzeug geht als Vorführfahrzeug an den deutschen Johnston-Händler Thome-Bormann.